11. November 2020 | Allgemein

Mein Wort zum Sonntag

Mein Wort zum Sonntag vom 7. November 2020 

Ihr Lieben, 

mein Wort zum Sonntag kommt heute etwas spät, aber wir sind soeben erst nachhause gekommen. Waren eingeladen bei einem alten Freund und seiner Frau, wollten eigentlich nur zum Kaffee bleiben – aber dann gab es so viel zu erzählen nach der langen Zeit, dass die Stunden nur so verflogen. Wir sind dankbar für die vielen Menschen, die unseren Weg bisher kreuzten. Das empfinden wir als großen Reichtum. 

Zu diesen Menschen gehörte auch Marlies, die vorgestern Abend nach langer Krankheit heimgerufen wurde. Bei unserem letzten Besuch erzählte sie, dass sie sich noch gut erinnern kann, Renate als kleines Mädchen in Derschen erlebt zu haben. Sie wird uns fehlen mit ihrer geduldigen Art, wie sie ihr Schicksal trug, mit ihrem wachen Geist, der immer an den Geschehnissen in der Welt und in der Gemeinde Anteil nahm und mit der ehrlichen Bitte am Ende jedes Besuchs: „Ihr betet doch noch mit mir!“ 

Die Trauerfeier am Donnerstag um 14.00 Uhr darf corona-bedingt leider nur im ganz kleinen Kreis gefeiert werden. „Siehe, ich bin bei Euch bis an der Welt Ende“, hatte Jesus gesagt (Mt 28). Das war ihr Konfirmationsspruch, daran hielt sie bis zuletzt fest. Diesen Trost wünschen wir auch allen Angehörigen. 

Wir können dankbar sein, dass wir trotz allgemein in Deutschland steigender Coronazahlen in unserem Kreis Altenkirchen leicht zurückgehende Werte haben. Trotzdem müssen wir noch eine Weile vorsichtig bleiben, aber immerhin – wir dürfen als Gemeinde zum Gottesdienst zusammenkommen.  

Mein Kollege Reinhard Henseling steht für die Predigt auf dem Plan, manche kennen ihn vielleicht noch aus seiner Zeit bei der Allianzmission, auf jeden Fall lohnt es sich, ihm zuzuhören. 

Was die Weltlage angeht, wollen wir hoffen und beten, dass die USA nach dem Sieg von Joe Biden nicht im Chaos oder Bürgerkrieg versinken. Wir leben in einer spannenden Zeit – doch nicht allein! Wir vertrauen unserem Gott. 

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein gesegnetes Wochenende, 

Euer Wolfgang